Wie kann KAIZEN im Homeoffice helfen?

Wie kann KAIZEN im Homeoffice helfen?

  • Gehören auch Sie zu den Personen, die seit einiger Zeit Ihre Arbeit ausschließlich vom privaten Homeoffice aus durchführen?
  • Wurden Sie plötzlich aus Ihren gewohnten Arbeitsroutinen und aus Ihrem vertrauten Arbeitsumfeld herausgerissen und standen vor der Herausforderung, gleiche Arbeitsergebnisse bei geänderten und unbekannten Rahmenbedingungen zu erfüllen?
  • Können Sie die täglichen Anforderungen ausgeglichen und entspannt bewältigen, oder leiden Sie unter den arbeitsergonomischen Gegebenheiten, den mangelnden Sozialkontakten, den psychischen Belastungen und werden mit unvorhersehbaren Störungen und Problemen sowie den Bedürfnissen aus dem privaten Umfeld konfrontiert und müssen all dem gleichermaßen gerecht werden?

Falls ja stellt sich folgende Frage: Wie können Sie im Homeoffice Ihre Leistung, Energie und Nerven nicht für das Managen von Störungen und neuen Prioritäten verschwenden, sondern konstante Arbeitsergebnisse, Effizienz, Zufriedenheit und Wohlbefinden in einem ausgeglichenen Umfeld erreichen?

Der 9 Punkte-Katalog

Bei allen Neuheiten und Herausforderungen, die das Homeoffice mit sich bringt, können die Denk- und Verhaltensweisen aus dem Kaizen helfen, eine entspannte und verbesserte Situation zu erreichen. Folgender 9 Punkte-Katalog könnte Ihnen dabei hilfreich sein:

  1. Identifizieren Sie in Ihrem Umfeld alle Anspruchsgruppen, denen Sie Ergebnisse liefern müssen und von denen Sie Ergebnisse erhalten. Diese können beispielsweise unterschieden werden nach externen Kunden (nachgelagerte Prozesse, Bereiche, Auftraggeber) und internen, privaten Kunden (Frau, Kind, etc.).
  2. Beschreiben Sie anschließend welche Ergebnisse, Sie täglich konstant, planbar und verschleißfrei an Ihre internen und externen Kunden liefern müssen und welche Ergebnisse Sie bestellen.
  3. Skizzieren Sie den IST-Zustand Ihrer geschäftlichen und privaten Prozesse bzw. des Workflows im Umfeld des Homeoffice. Notieren und bilden Sie dabei alle beteiligten Schnittstellen, Kunden, Lieferanten, Prozessschritte, Informationsflüsse und Rückfragen ab.
  4. Identifizieren und beschreiben Sie, an welchen Stellen in Ihrem IST-Prozessbild Probleme und Verschwendung auftreten, die Sie bei der Durchführung der Arbeit, Erreichung Ihrer Ergebnisse hindern oder auch zu persönlicher Unzufriedenheit und Stress führen.
  5. Gestalten Sie Ihr ideales Prozessbild ohne Störungen und Verschwendung.
  6. Beschreiben Sie, welche Rahmenbedingungen geändert werden müssen und wie Sie Verschwendung eliminieren können, um Ihren idealen Zustand umzusetzen.
  7. Hinterfragen Sie auch, ob Ihre Arbeitsroutinen, Ihr Umfeld und Ihr Selbstmanagement noch den Anforderungen entsprechen. Vielleicht ist es für Sie von Nutzen, den Tagesablauf in feste Zeiten zu unterteilen, beispielsweise für die tägliche Kommunikation und Abstimmung mit Kollegen, Geschäftspartnern und privaten Personen, für die Durchführung von Arbeiten, bei denen Sie ungestört sein sollten oder auch für die Umsetzung privater Anliegen und Gegebenheiten.
  8. Erstellen Sie am Ende Ihren persönlichen Aktionsplan mit den relevanten Themen und Zeiten, die Sie für die Verbesserung umsetzen müssen.
  9. Reflektieren Sie in kurzen Abständen, wie sich Ihre Ergebnisse, Ihre Effizienz und Ihr Wohlbefinden verändert haben und passen Sie gegebenenfalls Ihre Rahmenbedingen an.

Jetzt beginnen

Warten Sie nicht auf bessere Zeiten, sondern verändern Sie aktiv Ihre Zukunft im Homeoffice und setzen Sie die notwendigen Verbesserungsschritte um.

Wenn Sie Fragen haben oder neue Impulse und Unterstützung brauchen, stehen wir Ihnen sehr gerne zur Seite und begleiten Sie auf Ihrem Weg.

Folgen Sie uns außerdem auf:

Facebook: https://www.facebook.com/proComet
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/procomet-gmbh/
Xing: https://www.xing.com/companies/procometgmbh
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UChJ_bVgovSz5y1S3zSd1myg/