Exkurs – 5S-Methode

Exkurs – 5S-Methode

Was steckt hinter der 5S-Methode?

Mithilfe der 5S Methode haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Arbeitsplatzorganisation grundlegend zu verändern. Ein sicherer, sauberer und ordentlicher Arbeitsplatz sorgt schließlich dafür, dass alles einen geeigneten Platz findet und alles Unnütze verschwindet. Konkrete Ziele der Methode sind die Eliminierung von Abweichungen/Verschwendung, die Steigerung der Effizienz/Genauigkeit und der daraus resultierende Wohlfühlfaktor für Mitarbeiter und Kunde.

Wofür stehen die 5S?

Die 5S-Methode ist Bestandteil der japanischen Kaizen-Kultur. Somit stammen die ursprünglichen Begriffe aus dem japanischen und stehen für:

  • Seiri (Aussortieren)
  • Seiton (Ordnung schaffen)
  • Seiso (Sauberkeit)
  • Seiketsu (Standardisieren)
  • Shitsuke (Selbstdisziplin)

Die Vorteile

Diese Form der Arbeitsorganisation bietet Unternehmen einige Vorteile. Beispielsweise können durch die Standardisierung Abweichungen schnell erfasst und korrigiert werden. Zudem werden durch das Sauberhalten der Arbeitsmittel Störfälle und Ausschüsse vermieden. Aus diesen beiden Vorteilen resultiert ein weiter erheblicher Vorteil: Die Senkung der Kosten. Weniger Verschwendung und weniger Verschleiß bedeuten geringere finanzielle Aufwendungen. Auch die Verkürzung der Durchlaufzeit, kontinuierliche Verbesserung und Förderung des Arbeitsklimas durch das Miteinbeziehen der Mitarbeiter sind nennenswerte Vorteile, die mit der Implementierung einer 5S Kultur einhergehen.

Fazit

In jederlei Hinsicht bringt eine Arbeitsplatzorganisation mittels der 5S-Methode Vorteile mit sich. Jedoch sollte nicht vergessen werden, dass die Methode lediglich ein Teilkonzept der Kaizen-Kultur ist und ohne eine ganzheitliche Implementierung derer tendenziell weniger Einfluss auf das Gesamtergebnis hat. Unternehmen sollten sich also stets an dieser Ganzheitlichkeit der Kaizen-Kultur orientieren, um die oben genannten Vorteile nicht nur für den Arbeitsplatz, sondern das gesamte Unternehmen zu generieren.

Weitere Informationen zur Kaizen-Implementierung finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Social-Media Profile auf Facebook, LinkedIn und Xing